Wurst selber machen

Wer hört, dass man Wurst selber machen kann, wird wahrscheinlich zuerst erstaunt sein. Denn wozu sich die Arbeit machen, wenn es alles fertig beim Metzger oder im Supermarkt gibt?

Aber das ist ein Trugschluss, denn: nichts schmeckt besser als selbst gemacht, das gilt auch für Wurst. Und Wurst selber machen ist erstens kein Hexenwerk und zweitens wird man am Ende mit einer leckeren Spezialität belohnt, die es so garantiert nirgends zu kaufen gibt. Wurst selber machen ist nicht schwerer, als ein Steak zuzubereiten oder einen schmackhaften Kartoffelsalat zu machen.

Am wichtigsten ist, dass die Zutaten frisch sind. Die benötigten (sauberen) Gerätschaften sind in normal bis gut sortierten Küchen meistens ohnehin vorhanden. Wichtig ist weiterhin eine ausreichende Kühlung, am besten mit vorbereitetem Eisschnee, der in die Fleischmasse eingerührt wird. Es geht aber auch ohne, zum Beispiel bei einer einfachen Kalbsbratwurst.

Wurst selber machen geht mit 500 g Kalbfleisch, 200 g Schlagsahne, je 1/2 TL Salz und frisch gemahlener Pfeffer, auf Wunsch Kräuter nach Wahl und etwa eineinhalb Meter Bratwurstdarm. Das Fleisch würfeln, mit Gewürzen, Sahne und Kräutern in den Mixer geben und zu einer einheitlichen Masse verarbeiten. Auf einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle einen gewässerten Darm ziehen und die Masse locker einfüllen. Alle zehn Zentimeter eine Wurst abbinden, anschließend in nicht mehr kochendem Wasser ungefähr fünf Minuten brühen, sie platzt dann beim Braten nicht.

Zum Wurst selber machen gibt es im Internet eine Menge Rezepte, Tipps und Anbieter für zum Beispiel Bratwurstdärme. Diese gibt es auch beim Metzger des Vertrauens, ebenso wie das zum Wurst selber machen benötigte Fleisch. Auch sind fertige Gewürzmischungen erhältlich, am Anfang sicher nicht die schlechteste Wahl. Wer auf den Geschmack gekommen ist, wird sich dann sicher öfter die Wurst selber machen!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *